Kevin Morby hat für den 26. April 2019 eine Doppel-LP mit dem Namen Oh My God angekündigt.

Mit der Doppel-LP veröffentlicht Kevin Morby sein inzwischen fünftes Studioalbum und setzt mit diesem auch gleich einen Höhepunkt in seiner Karriere als Musiker. Nachdem seine letzte Platte City Music (2017) bereits großen Erfolg hatte und auch bei uns hoch und runter lief, ist die Freude auf neues nach so kurzer Zeit besonders groß.

Mit der Oh My God LP produzierte Morby sein erstes richtiges Konzeptalbum, welches – wie der Name schon verrät – „religiös“ geprägt ist. Allerdings nicht im dem Sinne „religiös“, wie es die Mehrheit verstehen würde. Ganz im Gegenteil identifiziert sich Kevin Morby weder mit der Kirche noch mit anderen derartigen Religionen auf dieser Welt. Er sieht sich eher selbst als ein spirituelles Wesen und hat eine weltliche Einstellung zum Seelenvollen, seine „Kirche“ befindet sich überall.

Er selbst sagt:

Religion is around all of us. It’s a universal language and there is profound beauty in it. I’ve found it a useful tool within songwriting, as it’s something everyone can relate to on some level. There are religious themes or imagery in a lot of what I’ve done, so I wanted to get all of that out and speak only that language for a whole record. It’s not a born-again thing; it’s more that ‘oh my god’ is such a profound statement we all use multiple times a day and means so many different things. It’s not about an actual god but a perceived one, and it’s an outsider’s view of the human experience in terms of religion.

Für OMG hat sich Kevin Morby komplett darauf eingelassen eine Gesamtästhetik zu erschaffen. So sind nicht nur die Texte und Inhalte miteinander verwebt, auch das Album Artwork und die Videos sind Teil des Ganzen. Mit Chris Good, der für alle seine bisherigen Videos verantwortlich ist, arbeitet er sogar an einem Kurzfilm.

 

This one feels full circle, my most realized record yet. It’s a cohesive piece; all the songs fit under the umbrella of this religious theme. I was able to write and record the album I wanted to make. It’s one of those marks of a life: this is why I slept on floors for seven years. I’ve now gotten the keys to my own little kingdom, and I’m devoting so much of my life to music that I just want to keep it interesting. At the end of the day, the only thing I don’t want is to be bored. If someone wants to get in my face about writing a non-religious religious record? Thank god. That’s all I gotta say.

Einen ersten Vorgeschmack auf das Album gibt es in Form der ersten Single No Halo, für die auch schon das passend angehauchte Video existiert.

Die Tracklist von Oh My God: 

01. Oh My God
02. No Halo
03. Nothing Sacred / All Things Wild
04. OMG Rock n Roll
05. Seven Devils
06. Hail Mary
07. Piss River
08. Savannah
09. Storm (Beneath The Weather)
10. Congratulations
11. I Want To Be Clean
12. Sing A Glad Song
13. Ballad Of Faye
14. O Behold

Das neue Kevin Morby Album Oh My God erscheint über das Label Dead Oceans.
Bestellt es euch hier.


Kevin Morby
ist im Sommer auch in Deutschland zu sehen:

  • 15.06.2019 – Festsaal Kreuzberg @ Berlin
  • 16.06.2019 – Maifeld Derby @ Mannheim
  • 22.06.2019 – Knust @ Hamburg

Tickets für Kevin Morby

Mehr zu Kevin Morby