Indiepop gegen schlechte Sommerlaune – das Debütalbum der Blossoms

© www.facebook.com/blossomsband

Am vergangenen Freitag ist das Debüt Album der jungen Briten BlossomsBlossoms erschienen. Die Indie Popper aus Stockport bei Manchester gründeten sich erst vor drei Jahren und gehören heute zu den neuen Hoffnungsträgern Großbritanniens. Die fünfköpfige Band hat mit ihrem Debüt Blossoms ein kleines Meisterwerk voller eingängiger Popsongs geschaffen, die perfekt in das Sommerloch passen und trotz fehlender Sonne, gute Laune verbreiten. Produziert wurde das Album unter anderem von dem Sänger von The Coral, James Skelly und Rich Turvey in den Parr St Studios in Liverpool. Ihre Einflüsse gehen von den Arctic Monkeys über Abba bis hin zu Oasis und wohl auch The Doors. Die Stimme des Sängers Tom Ogden erinnert uns ein wenig an die von Suedes Brett Anderson aber auch die des Band Mentors James Skelly.

Wie es sich für eine Band aus der Gegend von Manchester gehört, wollen die fünf groß rauskommen und nachdem ihnen England schon zu Füßen liegt, planen sie natürlich auch die restliche Welt zu erobern. Der Plan scheint auf jeden Fall zu funktionieren. Der opener Song der Platte, wurde bereits im vergangenen Jahr veröffentlicht und schaffte es sofort auf die vorderen Plätze der britischen iTunes Charts. Kein Wunder, dass die Band inzwischen nur noch ausverkaufte Shows in den UK spielt, zum SXSW eingeladen wurde und auch schon Shows in Japan spielte und spielen wird.

Übrigens die Blossoms spielen im September eine Show auf dem Reeperbahn Festival und kommen im November als Support Act von Jake Bugg nochmals zu uns nach Deutschland.

  • 14.11.2016 – Backstage @ München
  • 18.11.2016 – Docks @ Hamburg
  • 19.11.2016 – Astra Kulturhaus @ Berlin

Tickets bekommt ihr bei Eventim.

Das Album gibt es hier zu erwerben:

Amazon 
iTunes 

Foto: www.facebook.com/blossomsband