Get Well Soon – am 31.01.2015 in den Wagenhallen in Stuttgart

0
260
Get Well Soon - Konstantin Gropper - 2014 © Jens Oellermann Fotografie / Cityslang

An welchen Wochentagen geht man am liebsten auf ein Konzert?
Freitag oder Samstag – kommt leider aber nur sehr sehr selten vor.

Dieses Mal aber war es wieder einer dieser seltenen Samstage. Konstantin Gropper alias Get Well Soon gab sich die Ehre in Stuttgart zu spielen. Tatsächlich kann man bei ihm von Ehre sprechen, da er nicht nur jahrelange nicht mehr auf Tour gewesen war, auch wird er als DER deutsche Künstler schlechthin bezeichnet. Der Mann, der intelligente Musik in Deutschland macht, der Mann, der jeden zum Nachdenken anregt. Hat er das nicht zuletzt damit unter Beweis gestellt, dass er das Album Hinterland von Casper mit produziert hat? War das nicht auf der Eins und sowieso hat er nicht schon so vieles getan…?

So kam es dann, dass die Wagenhallen ungewohnt gefüllt waren und das für einen Band, die ganz abseits des großen Hypes dahin schwebt. Das Publikum des Abends ist gut gemischt – jedoch sind keine kreischenden kleinen Mädels anwesend auszumachen. Vorband war(en) Vin Blanc/White Wine. Wir müssen zugeben, wir haben nur die letzten Songs mitbekommen, aber das Publikum war eingegroovt und bereit für mehr.

A Special Night with Get Well Soon wurde uns versprochen. Das Konzert – speziell – denn eigentlich waren es drei kleine Konzerte. Das erste entsprach der EP The Lufthansa Heist. Das zweite der EP The Infinite Desire of Heinrich Zeppelin Alfred von Nullmeyer und das dritte Konzert – naaa? Der EP Greatest Hits, plus allen großen Hits der eigenen Band. Wie großartig ist das fragt man sich? Und stehen dann neben einem zwei Engländer, die das komplette Konzert abfeiern und überhaupt nur wegen Get Well Soon angereist sind, ja dann fühlt man einen gewissen STOLZ in sich aufsteigen. Auch wenn man das Konzert eher zu den ruhigen zählen kann, so war es doch sehr unterhaltsam, und spätestens beim Pulp Cover Disco 2000 konnte jeder abzappeln.