Wir waren gestern Abend beim Konzert von Deichkind in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle in Stuttgart.

Ein Konzert von Deichkind in Worte zu fassen ist schiergar unmöglich. Schon seit Jahren sind sie eine feste Party Instution auf Festivals und ihren eigenen Konzerten. Sie treten in knallbunten Outfits auf und reizen sämtliche Sinne. Auch für das Stuttgarter Publikum – bestehend aus 10.000 Deichkind Anhänger, die zum Teil im „Deichkind Outfit“ Outfit bestehend aus Neonleuchten, Dreiecken, Müllsäcken und und auflaufen – wurde der Requisitenbus bis unter die Decke gepackt. Von Trampolin Jumpers, Bierduschen, Choreografisch einstudierten Tanzeinlagen, politkritischen Gedankengängen und dem traditionellen Remmi Demmi Schlauchboot inklusive Daunenfederparty und dem obligatorischen Bierfass Ride ist natürlich alles mit dabei. 

Auf die Sause oder besser den Trip eingeschworen wird man vom mitgebrachten VJ Wasted, der sowohl Oldschool Hip Hop Klassiker auflegt wie auch den neuesten Shit.

Bevor es jedoch wirklich losgeht, wird auf einer überdimensionalen weißen Leinwand die vor der Bühne prangert ein 10 minütiges Intro Video mit Schauspieler Lars Eidinger projiziert. Er ist seit dem aktuellen Album Wer sagt denn das? quasi die Muse der Band. Im Video wird er in einem weißen Raum nackt an den Füßen aufgehängt und kopfüber in einen Bottich blauer Farbe getunkt. Als großer Pinsel bemalt er lasziv den Raum. So entstehen also bei Deichkind die Bühnenbilder. Dann beginnt der Deichkind Trip für alle Anwesenden. 

Porky, Kryptik Jo und Neumitglied Roger Rekless sowie zahlreiche Komparsen in weiß mit blauen Farbspritzern gekleidet hauen uns den ersten Hit Keine Party um die Ohren. Die Stuttgarter zünden bereits am Anfang ihre höchste Eskalationsstufe und geben sich voll der Deichkind Sause hin. Selten hat man die Schleyerhalle so ekstatisch und einheitlich hüpfen und springen sehen. Immer wieder entstehen im vorderen wie auch hinteren Bereich der Halle große Circle Pits und die Bierbecher fliegen nur so in die Luft.

DEICHKIND © About Musïc | Stephanie Bauer

Ein Song jagt den anderen – Wer sagt denn das? der Titeltrack des im vergangen Jahr erschienen Albums kommt mit imponierenden Showeffekten. Es gleicht fast einem Theaterstück, wenn auf die abgedunkelte Bühne Kryptik Jo von Lichtstrahlern angeleuchtet mit dem überdimensionalen Rucksack aus dem Video zur Single auf die Bühne kommt und vom Kollektiv bestaunt wird. Jeder Song wird in Szene gesetzt, zum Teil an Anlehnung der dazugehörigen Videos.

DEICHKIND © About Musïc | Stephanie Bauer

Eins der Highlights ist der vor allem für die Fans im vorderen Bereich ist der Song 1000 Jahre Bier, zu dem – genau – Alkohol an die Besucher ausgeschenkt wird. Deichkind kümmern sich eben um das Wohl der Fans.
Das bekannte Fass rollt ein und auf ihr steht jemand der eine riesige Flagge schwingt auf der 

Kein Bier für Nazis

prangert. Da können wir nur zustimmen. Das überdimensionale Fass bewegt sich einmal quer durch die Halle und endet aufhängt auf der Bühne. 

DEICHKIND © About Musïc | Stephanie Bauer

Und fast am Ende kommen auch die Hip Hop Oldschooler unter uns auf ihre Kosten. Deichkind geben Komm schon und Bon Voyage aus dem Jahr 2000 in alter Hip Hop Manier zum Besten. Natürlich ist da der Stuttgarter Kessel voll in seinem Element und rappt mit Deichkind gekonnt die Zeilen.

Komm schon, bitte, bitte sag mir doch,
wie heißt die Band, die die Party rockt?
Deichkind. Toll, woher weißt du das?
Hat dir vielleicht jemand Bescheid gesagt?
Ja, da drüben der Typ an der Bar.
Kann das vielleicht sein, dass es Philipp war?

DEICHKIND © About Musïc | Stephanie Bauer

Deichkind begeistern das Stuttgarter Publikum mit ihrer fantastischen und außergewöhnlichen Bühnenshow die ganze 30 Songs beinhaltet. Den Abschluss des Konzertes macht Remmidemmi (Yippie Yippie Yeah) bei dem das berüchtigte stagedivende Schlauchboot über die Menge getragen wird und Federn über dem Publikum verteilt. Eine Mega Sause endet ganz nach dem Motto:

Impulsive Menschen kennen keine Grenzen!

oder wie es Deichkind selbst nach dem Konzert beschreiben:

Soooo, Alter… Stuttgart!!!
Jajaja, ich weiß: was soll man noch sagen?
600 Songs spielen wir auf der Tour.
180 sind noch über.
Ihr wart super heute, Freunde!
Schleyerhalle unchained.
Wir kommen gerne wieder.
Ihr wart übelst Nylon, Alter!
#deichkindlive #stuttgart
#machmamusikdamitbassan

                                                                                                                                   www.facebook.com/Deichkind

Klickt euch hier durch unsere Fotos:

Mehr zu Deichkind