The Pretty Reckless in Stuttgart im Wizemann – 16.08.2017

0
212
The Pretty Reckless @ Im Wizemann Stuttgart © About Musïc | Jasmin Zekl

Am Mittwochabend waren wir zu Gast in Stuttgart im Im Wizemann beim Konzert von The Pretty Reckless.

Ausverkauftes Haus hieß dieses mal auch, die längste Schlange vor dem Einlass, die wir bisher im Wizemann gesehen hatten. Das Publikum war wieder Erwarten extrem bunt gemischt, von Jung nach Alt war alles dabei. Außerdem liefen viele junge Mädels als Taylor Momsen Double rum. Ihr Stil ist besonders und steht ihr extrem gut. Ob das allen Mädels so gut stand, das sei mal dahin gestellt.

Um 20:00 Uhr eröffnete die Punkrockband Electric Love den Abend. Die Band aus Stuttgart, die im Dezember ihr Debütalbum Heroine rausgebracht hat, heizte der ausverkaufen Halle des Im Wizemann schon richtig ein. Das Trio, das zu 2/3 aus weiblichen Mitgliedern besteht, hat nach eigenen Aussagen „mehr Eier als viele Kerle“, und die zeigten sie auch – im übertragenen Sinne natürlich – an diesem Abend. Mit dabei hatten sie noch einen Schlagzeuger, um die ganze Sache abzurunden. Harte Gitarrenriffs, gepaart mit einer guten Mischung aus Punk, Rock und Glam, dazu lieder gegen die AdF oder gegen Popsternchen wie Miley Cyrus, die auf große Begeisterung trafen. Eine absolut passende Vorgruppe, um den Abend richtig zu starten. Erfahrung konnten die Stuttgarter in der Vergangenheit bereits zur Genüge sammeln, zum Beispiel mit Supportslots bei Anti-Flag oder C.J. Ramone. Das Set dauerte eine halbe Stunde, die wie im Flug und fast schon zu schnell verging. Das sah auch das Publukum ähnlich, bereits während des Sets wurde die Band von den durchaus auch von weit angereisten Fans gefeiert, als wären sie der Hautpact.

Electric Love @ Im Wizemann Stuttgart © About Musïc | Jasmin Zekl

Nach einer Umbauphase füllte sich auch das Wizemann bis in die letzten Ecke, und alle, die noch draußen gemütlich das ein oder andere Bier zischten, versammelten sich jetzt vor der Bühne.

Um 21:15 Uhr hieß es Show Time für Frontfrau Taylor Momsen und ihrer männlichen Verstärkung Ben Philips (Leadgitarre), Mark Damon (Bass) und Jamie Perkins (Schlagzeug). Sie starteten die Show mit Follow Me Down aus Ihrem Album Going To Hell.

The Pretty Reckless @ Im Wizemann Stuttgart © About Musïc | Jasmin Zekl
The Pretty Reckless @ Im Wizemann Stuttgart © About Musïc | Jasmin Zekl

Die Menge kochte von Anfang an, und hing Momsen in ihrer faszinierenden Erscheinung bei jedem Wort an den Lippen. Auch wir staunen immernoch, wie eine solche Stimme aus so einer zierlichen Person kommen kann und sind fasziniert. Ganz in schwarz mit langem Ledermantel gibt sie die perfekte Rockerbraut ab und beweist, dass sie das auch ist.
Während sich die Herren eher im Hintergrund halten, spielt Momsen mit ihren Reizen und mit dem Publikum.

The Pretty Reckless

Von den rockigeren Nummern bis hin zu ruhigeren Tönen, hier ist für jeden etwas dabei und begeistert durch und durch. Wer die Möglichkeit hat, The Pretty Reckless noch Live auf ihren Dates zu erleben, dem möchten wir diese Möglichkeit dringend ans Herz legen. Mehr zu den Dates gibts weiter unten. Was uns tatsächlich etwas überrascht hat war, dass doch sehr viele der Mädels in den Kreischwahn verfallen sind. Das hätten wir doch eher bei Justin Bieber erwartet, jedoch nicht bei The Pretty Reckless.

Die Setlist des gestrigen Abends.

  1. Follow Me Down
  2. Since You’re Gone
  3. Oh My God
  4. Hangman
  5. Prisoner
  6. Make Me Wanna Die
  7. Sweet Things
  8. Just Tonight
  9. Who You Selling For
  10. Living In The Storm
  11. Heaven Knows
  12. Going To Hell
  13. Take Me Down
    ———————–
  14. Fucked up World

 

Klickt euch doch hier durch die Bilder des gestrigen Abends:

Wer The Pretty Reckless doch noch oder nochmal sehen möchte, hat bei folgenden Gelegenheiten die Chance.

  • 20.08.2017 – Lowlands @ Biddinghuizen [NL]
  • 22.08.2017 – Skater’s Palace @ Münster SOLD OUT
  • 23.08.2017 – Gibson @ Frankfurt am Main SOLD OUT
  • 25.08.2017 – Rock en Seine @ Boulgne – Billacourt [FR]
  • 26.08.2017 – Reading Festival @ Reading [UK]
  • 27.08.2017 – Leeds Festival @ Leeds [UK]
  • 15.11.2017 – The Gray Hall @ Kopenhagen [DK]
  • 16.11.2017 – Annexet @ Stockholm [SE]
  • 17.11.2017 – Sentrum Scene @ Oslo [NO]
  • 19.11.2017 – Jahrhunderthalle @ Frankfurt
  • 20.11.2017 – Columbiahalle @ Berlin
  • 22.11.2017 – AB @ Brüssel [BE]
  • 23.11.2017 – Klokgwbouw @ Eindhoven [NL]
  • 26.11.2017 – Luxexpo @ Luxemburg [LU]
  • 27.11.2017 – Sporthalle @ Hamburg
  • 29.11.2017 – Barclaycard Arena @ Birmingham [UK]
  • 01.12.2017 – Centre @ Brighton [UK]
  • 04.12.2017 – 02 Brixton Academy @ London [UK]
  • 05.12.2017 – Cardiff International Arena @ Cardiff [UK]
  • 06.12.2017 – 02 Brixton Academy @ London [UK]
  • 08.12.2017 – SSE Hydro @ Glasgow [UK]
  • 10.12.2017 – Palladium @ Köln
  • 11.12.2017 – Zenith @ München
  • 12.12.2017 – Gasometer @ Wien [AT]
  • 14.12.2017 – Samsung Hall @ Zürich [CH]
  • 15.12.2017 – Alcatraz @ Mailand [IT]

Tickets sowie VIP Upgrades gibts auf der Offiziellen Homepage goingtohell.xxx

MerkenMerken