The Kooks waren gestern Abend im Rahmen ihrer Let’s Go Sunshine Tour in der Porsche Arena in Stuttgart.

Schon alleine der Weg zur Arena bot ein äußerst interessantes Bild, denn nebenan in der Schleyer-Halle spielten zur gleichen Zeit Manowar und so mischten sich die meist in schwarz und Leder gekleideten Metalfans unter die Indie Pop Fans von The Kooks.

Als erstes netrat der aus Edinburgh stammende Singer- und Songwriter Calum Beattie die Bühne. Mit seiner starken Stimme, Gitarre und Songs wie We Are Stars und Connection zog er das Publikum in seinen Bann.

CALUM BEATTIE © About Musïc | Stephanie Bauer

Die Blossoms waren bereits vor zwei Jahren Vorband von The Kooks in Stuttgart und hatten damals noch ihr gleichnamiges Debüt dabei. Inzwischen haben sie den Nachfolger Cool Like You veröffentlicht, welcher ebenso erfolgreich in ihrer Heimat Großbritannien ist. Die Truppe aus Stockport bei Manchester lebt ihren Traum und spielt sogar im Sommer ein eigenes Open Air in ihrer Heimatstadt. Mit ihrem groovigen Pop Sound und ihrem Sänger Tom Ogden, der ganz klar den Mittelpunkt der Band bildet schaffen sie ein einheitlichen Auftritt. 

BLOSSOMS © About Musïc | Stephanie Bauer

Die Setlist von den Blossoms in Stuttgart:

  1. There’s a Reason Why
  2. At most a kiss
  3. Honey sweet
  4. Cool like you
  5. I just Imagined You
  6. Between the eyes
  7. Love Talk
  8. Getaway
  9. I can’t stand it
  10. Charlemagne

Um 21:00 Uhr wurde es dunkel in der ziemlich vollen Porsche Arena. The Kooks betreten ohne große Show die Bühne und Frontman Luke Pritchard startet direkt mit Unmengen an Luftküsse für das Stuttgarter Publikum. Kann man ruhig mal machen, ebenso die große Showtreppe auf der Bühne, die eigentlich wie gemacht ist für Pritchard, der die Bühne für seine Tanzeinlagen mehrfach voll ausnutzt. Neben ihm ist die weitere Konstante von The Kooks Hugh Harris, der ebenso von Beginn an, der Gründung im Jahr 2004 mit dabei ist. 

THE KOOKS © About Musïc | Stephanie Bauer

Das Set der Kooks führt uns an diesem Abend quer durch die fünf Alben der Briten und ist gespickt mit jeder Menge Hits und natürlich auch vielen Songs aus ihrem aktuellen Album Let’s Go Sunshine.

THE KOOKS © About Musïc | Stephanie Bauer

Ruhig und Emotional wird es in der Arena, als alle außer Luke Pritchard die Bühne verlassen und er sich alleine ans Klavier für den Song See me Now setzt. Zuvor erzählt er aber noch, dass er den Song für seinen sehr früh an einem Herzinfarkt verstorbenen Vater geschrieben hat, und er für alle ist, die (kürzlich) jemanden verloren haben.
Ein weiteres Highlight und ja – auch ein Gänsehaut Moment – kommt auf, als Harris den Song No Longer singt, der auf der Konk Deluxe Version enthalten ist und den wir das letzte Mal vor acht Jahren, damals in Ludwigsburg live hören durften. 

THE KOOKS © About Musïc | Stephanie Bauer

Immer wieder ein Highlight bei Konzerten ist Seaside, bei dem Pritchard die Akustik Gitarre spielt und alle laut mitsingen.

Do you want to go to the seaside?
I’m not trying to say that everybody wants to go
But I fell in love on the seaside
On the seaside
In the seaside

Voller Euphorie und Freude geht es weiter mit Junk of The Heart bei dem Pritchard das singt, was er und seine Kooks an diesem Abend nach Stuttgart brachten.

 I wanna make you happy, I wanna make you feel alive

Und alle sind happy, tanzen und hüpfen und haben das breiteste Lächeln in ihren Gesichtern. 

THE KOOKS © About Musïc | Stephanie Bauer

Die Setlist von The Kooks in Stuttgart:

  1. Always Where I Need To Be
  2. Sofa Song
  3. Eddies Gun
  4. She Moves
  5. Sweet Emotion
  6. Four Leaf
  7. All The Time
  8. Ooh La
  9. West Side
  10. See Me Now
  11. Weight Of The World
  12. Forgive & Forget
  13. Pamela
  14. No Longer
  15. Jackie Big Tits
  16. Around Town
  17. Bad Habit
  18. Do You Wanna
  19. Seaside
  20. Junk of The Heart
    _ _ _
  21. No Pressure
  22. Naive

 

Klickt euch hier durch unsere Fotos:

Mehr zu The Kooks