Kendrick Lamar – DAMN.

0
131
© Top Dawg Entertainment

Am vergangenen Freitag erschien das fünfte Studioalbum von Kendrick Lamar. Nach zahlreichen positiven Feedbacks in der Musikszene, haben wir uns selbst einmal das nagelneue Werk DAMN. von Kendrick Lamar angehört.

Besonders in unsere Gehörgänge gebohrt haben sich bei uns die folgenden Songs:
Mit dem Track DNA. beweist uns der Meister Kendrick, weshalb er zu Recht zu den aktuell besten Rappern der Welt zählt. Er verkörpert alles, was ein heute angesagter Song haben muss. Knackiger Bass, eingängige Melodie und makellose Raps. Und ganz anders als beim Album Butterfly muss man keine größeren Unterbrechungen der Raps hinnehmen.
FEEL. ist der wohl der kritikreichste Song des Albums, mit dem er sowohl die Politik der USA, als auch die Fremdenfeindlichkeit samt Trump anprangert.
Den Song LOYALITY. hat er gemeinsam mit Rihanna aufgenommen und wen wundert es, dass dieser ein wenig mehr in Richtung R&B geht. Diese Konstellation kann ja eigentlich nur gelingen. Die Playlist der Radiostationen ist damit also auf jeden Fall um einen Song reicher. Übelst gespannt waren wir ja schon vorab was da mit U2 läuft, und uns bleibt zumindest bei den ersten Minuten des Songs XXX. die Spucke weg, denn da läuft Lamar zur Höchstform auf. Erst nach 2:40 Minuten steigt dann Bono ein und übernimmt einen ruhigen Refrain – perfekt abgestimmt. Von beiden wird in diesem Song ganz Individuell die USA ins Kreuzfeuer genommen. Definitiv ist XXX. einer der besten Songs des Albums.

Auf 55 Minuten DAMN. präsentiert sich ein Kendrick Lamar anders als zuletzt bei To Pimp a Butterfly oder dem Untitled Unmastered. Mit dem Album greift Lamar noch tiefer seine religiöse Seite auf und konzentriert sich hauptsächlich auf sein Leben, seine Familie, seine Herkunft Compton und die Fehler, die das Leben mit sich bringt. Er bleibt ein wenig minimalistischer und lässt auch seinen Gästen nur so viel Platz, wie er es gerade für nötig hält und schafft dadurch eine gute Balance auf den gefeaturten Tracks. Auch die Titel sind prägnant gewählt und religiös angehaucht HUMBLE., FEAR. oder gar GOD.. Lamar besinnt sich auf DAMN. auf den Rap in seiner ursprünglichen Form und setzt nicht wie seine Kollegen auf die neusten Beats oder springt auf irgend einen der aktuellen Trendzüge mit auf. Kendrick Lamar bleibt sich selbst und seinem Style treu und liefert dadurch wie gewohnt ab.

Tracklist: DAMN.

DNA.
YAH.
ELEMENT.
FEEL.
LOYALITY feat. Rihanna
PRIDE.
HUMBLE.
LUST.
LOVE. feat. Zachary
XXX. feat. U2
FEAR.
GOD
DUCKWORTH.

About Musïc Schulnote: 2

VÖ: 14. April 2017