Jamiroquai spielte gestern ein Konzert im Rahmen der jazzopen auf dem Schlossplatz Stuttgart.

Die Tickets zu dem angekündigten Konzert gingen bereits von Anfang an weg wie warme Semmeln – vereinzelt gab es gestern Abend zwar noch ein paar der teureren Sitzplatz und Business Lounge Tickets, aber die Karten konnte man an einer Hand abzählen. Kein Wunder, immerhin haben Jamiroquai ganze 7 Jahre gebraucht um im letzten Jahr endlich eine neue Platte zu veröffentlichen.

Den wunderschönen warmen Juli-Abend eröffnete das französisch-kubanische Zwillingsschwesternduo Ibeyi. Die Pariser Schwestern Lisa-Kaindé und Naomi Díaz spielen eine interessante Mischung aus Soul und R&B, gemischt mit Downtempo beats, der den Schlossplatz mit einer angenehmen After Work Chillout Atmosphäre belegte. Viele Fans hatten sich bereits vor der Bühne eingefunden, einige Stuttgarter lagen allerdings noch im Gras vor dem Schlossplatz, unterhielten sich zur entspannten Musik und erfrischten sich mit einem Aperol Spritz, Gin Tonic oder einer der vielen leckeren Fruchtbowlen. Gesungen haben Ibeyi auf Englisch und Yorùbá – einer nigerianischen Stammessprache. Ibeyi ist übrigens Yorùbá und bedeuted passenderweise Zwillinge. Die Sprache gelangte über die Sklavenschiffe nach von Nigeria nach Kuba – dort wird diese jedoch nur noch von Priestern gesprochen. An diesem Mittwoch Abend begeistern die beiden Schwestern das Stuttgarter Publikum und fesseln es mir ihren außergewöhnlichen Klängen und Gesängen.

Das Publikum an diesem Abend ist durchschnittlich so um die 40+, was dem ganzen einen sehr entspannten Touch gibt. Viele eingefleischte Fans die Jamiroquai bereits seit 25 Jahren begleiten, sind vor Ort.

Nach einer etwas längeren Umbauphase ist es dann endlich so weit, Jamiroquai, angeführt von Jason „Jay“ Kay entern gegen 20:35 Uhr die Bühne. Neben den  Bandmitggliedern haben Jamiroquai noch 3 Background Sängerinnen mit an Board geholt. Bereits nach dem ersten Ton von Jay bricht auf dem gefüllten Schlossplatz tosender Jubel aus. Jamiroquai beginnen ihr 120 minütiges Set mit Shake it On vom aktuellen Album Automation – und spätestens beim Refrain hält es auch die Gäste auf den Rängen nicht mehr auf den Plätzen.

Foto: jazzopen stuttgart | Reiner Pfisterer

Ja, die Bands ist im Vergleich zu früher etwas älter geworden, wer ist das jedoch nicht? Der charismatische Jay tanzt und rennt über die Bühne wie ein junges Reh, lässt dabei seine Hüften schwingen und steckt mit seiner unermüdlichen Energie auch den letzten Tanzmuffel an. Jeder coole Tanzmove von Jay wird vom Publikum mit begeisterndem Applaus gefeiert. Sowohl Stimmlich als auch im Zusammenspiel mit der großen Band ist die Show perfekt und überzeugt auf ganzer Linie. Und das mach Jamiroquai bereits seit rund 25 Jahren!

Der Schlossplatz verwandelte sich immer mehr zu einer Funk-Disco-Acid-Jazz-Party, auf der die Band einfach alles gegeben haben.

Als dann gegen später im Set bekanntere Songs wie Cosmic Girl oder Canned Heat gespielt werden, kennen die Stuttgarter kein halten mehr, und auch wir sind hellauf begeistert. Das Set beenden Jamiroquai mit Love Foolosophy, nicht um nach nicht enden wollendem Applaus noch einmal auf die Bühne zurück zu kommen und Virtual Insanity zum Besten zu geben. Was für ein Abschluss!

Foto: jazzopen stuttgart | Reiner Pfisterer

Die Setliste des gestrigen wundervollen Abends:

  1. Shake It On
  2. Little J
  3. Use The Force
  4. Alright
  5. Light Years
  6. All Good In The Hood
  7. Space Cowboy
  8. Something About You
  9. Runaway
  10. Smile
  11. Cosmic Girl
  12. Travelling Without Moving
  13. Canned Heat
  14. Love Foolosophy
    ——————-
  15. Virtual Insanity

Das Konzert des gestrigen Abends wurde außerdem von Arte Concerts gestreamt und ist noch bis 17. August 2018 online verfügbar:


Das Konzert Jamiroquai war der Auftakt der Jazzopen auf dem Schlossplatz. Bis Sonntag werden sich hier hochkarätige Künstler die Klinke in die Hand geben. Heute werden wir bei Jamie Cullum und Joss Stone zu Gast sein. Außerdem werden Kraftwerk und Lenny Kravitz den Schlossplatz zum wackeln bringen. Den Abschluss der 25. jazzopen Stuttgart machen dann Die Fantastischen Vier am Sonntag.

Mehr zu den jazzopen Stuttgart