Florence + The Machine haben einen weiteren Song aus ihrem bald erschienenen Album veröffentlicht. Er nennt sich Hunger und ist ein sehr persönlicher Song von Florence.

This song is about the ways we look for love in things that are perhaps not love, and how attempts to feel less alone can sometimes isolate us more,” Welch explained in a statement. “I guess I made myself more vulnerable in this song to encourage connection, because perhaps a lot more of us feel this way than we are able to admit. Sometimes when you can’t say it, you can sing it.

Das Video zum Song wurde unter der Regie von AG Rojas gedreht.

Der Song wird, wie schon der zum Record Store Day veröffentlichte Song Sky Full Of Song, auf dem am 29. Juni 2018 erscheinenden vierten Studio Album High As Hope enthalten sein. Geschrieben hat Florence alle ihre Texte selbst und bei diesem Album ist sie nebst Emile Haynie auch als Co-Produzentin tätig gewesen. Als musikalische Gäste und Unterstützer konnte sie auf High As Hope unter anderem Kamasi Washington, Tobias Jesso JrKelsey Lu, Sampha und Jamie xx gewinnen. Nicht wie im Album zuvor How Big, How Blue, How Beautiful, welches von Trennung handelt, geht es in High As Hope um die Liebe und das Positive.

Die Tracklist von High as Hope:

01. June
02. Hunger
03. South London Forever
04. Big God
05. Sky Full of Song
06. Grace
07. Patricia
08. 100 Years
09. The End of Love
10. No Choir

Bestellt euch High As Hope hier.

Neben einigen kleinen Shows in Großbritannien und USA wird die Künstlerin mit ihrer Band im Sommer auch auf einigen Festivals zu sehen sein. In Deutschland könnt ihr sie beim Melt!Festival erleben.

Übrigens erscheint am 05. Juli 2018 das erste Buch von Florence Welch – Useless Magic. In dem Buch befinden sich Gedichte, Songtexte, Zeichnungen und es ermöglicht den Fans so einen Blick in die Gedankenwelt der Künstlerin. Hier könnt ihr euch das Buch bestellen.

Mehr zu Florence + The Machine