Nachdem Everything Everything vor kurzem mit der Single In Birdsong nach längerer Pause zurückkehrten, gibt es nun mit Arch Enemy eine weitere Single sowie die Ankündigung ihres neuen Albums Re-Animator, das am 21. August 2020 erscheinen wird.

Mit ihrem letzten Album A Fever Dream aus dem Jahr 2017 heimsten Everything Everything nicht nur eine Nominierungen für den Mercury Prize ein, nein sie gewannen gleich zwei Ivor Novello Awards und landeten zudem auf Platz fünf in den britischen Album-Charts. Der Druck war also groß, bevor sich Everything Everything an den Nachfolger machten. Sie beschlossen den Fokus zunächst auf die Melodie- und Harmonieführung zu legen und benutzten dafür Synthesizer und entsprechende Programme. Ideen und Inspiration für die Songs bekam die Band aus ihrem eigenen Leben, dem Touren, dem Älter werden, aber auch viel durch Lesen.
So hat sich beispielsweise Sänge Jonathan Higgs intensiv mit dem Werk von dem Psychologen Julian Jaynes beschäftigt. Dieser setzt auf die Theorien zur bikameralen Psyche, was Jonathan faszinierte.

This idea of the divided self captivated me, Jaynes attributes this to the origin of gods, people ascribing deity status to this voice they could hear in their head. All this blew my mind, and I started thinking of ways I could make this a central concept. It really touched me. So across the whole record there are millions or references to this theory – to having a split brain, two selves, hearing voices.

Nachdem Everything Everything ein Jahr lang Texte geschrieben haben und Demos dafür aufnahmen, begaben sie sich vergangenen Dezember ins Studio. Mit an Board war der Produzent John Cogleton, der unter anderem schon mit den Future Islands und Sharon Van Etten arbeitete.

Die neue Single Arch Enemy ist ein von Leichtigkeit getragener Song mit spannenden Funk Elementen und catchy Beats.
Jonathan Higgs sagt über den Song:

Arch Enemy’ sees a modern-day protagonist searching for a meaningful God. Finding only a congregation of greed, toxicity and waste, in the form of a sentient fatberg in the sewer, he duly prays to it, willing it to purge the decadent world above that has created it. These growing grease mountains are a curious juxtaposition of the modern and the ancient; a brand new example of archaic squalor.

Die Tracklist zu Re-Animator:

1. Lost Powers
2. Big Climb
3. It Was A Monstering
4. Planets
5. Moonlight
6. Arch Enemy
7. Lord Of The Trapdoor
8. Black Hyena
9. In Birdsong
10. The Actor
11. Violent Sun

Bestellt euch das Album hier

Everything Everything_Re-Animator-Cover-Artwork

Mehr zu Everything Everything