Döll war gestern im Rahmen seiner Nie oder jetzt. Tour im ausverkauften Keller Klub in Stuttgart zu Gast.

Als Support hatte er sich seinen und eigentlich fast aller im deutschen Hip Hop Buddy Robert Winter als DJ eingeladen. Dieser füllte ab 20:00 Uhr den noch recht leeren Keller Klub für Döll und wärmte Stuttgart auf mit Beats von Platten, an denen er selbst auch mit beteiligt war. Darunter unter anderem Tracks von Dexter und Suff Daddy

ROBERT WINTER © About Musïc | Stephanie Bauer

Als Döll gemeinsam mit seinem Bruder Mädness, der im Hintergrund den DJ machte, auf die Bühne kam, war Stuttgart schon ordentlich bereit für alles was noch kommen mochte. Bei großer Begeisterung rappte Stuttgart oder eher das Umland von Stuttgart, wie es sich im Laufe des Konzertes und auf Nachfrage von Döll herauskristallisierte, ordentlich mit.
Textsicher bei altem wie aus der Weit entfernt EP aber auch neuem aus dem vom im Januar erschienen Album Nie oder jetzt. Wir haben selten an einem Sonntag Abend eine solch gute Stimmung im Keller erlebt. Und auch als dann mitten im Set der Saft vom DJ Pult abschmiert rappt Döll einfach so weiter als wäre nichts und alle helfen mit. Wahrscheinlich war dieser Moment, in dem das Equipment ausfällt, für den Künstler richtig ärgerlich ,aber als Zuschauer fanden wir, dass das schon irgendwie ein ziemlich cooler „Rap Moment“ war. 

DÖLL © About Musïc | Stephanie Bauer

Zum nächsten Track läuft dann aber wieder alles wie es soll.
Nach einer guten Stunde verschwindet Döll und die Mutterstadt fordert ihre Zugabe ein. Robert Winter kehrt an den DJ Pult zurück und Döll kommt gemeinsam mit Mädness auf die Bühne zurück um einige Songs aus ihrem gemeinsamen Album Ich und mein Bruder zum Besten zu geben. Dann wird Stuttgart in der Mitte geteilt und es wurde ein wildes Pogen angezettelt – Stuttgart das geht mit euch?  

DÖLL © About Musïc | Stephanie Bauer

Zudem warf sich Mädness anschließend in seinen feinsten Bademantel und stellt uns den Song OG vor. Der Song wird auf seiner Solo Platte, die voraussichtlich im Herbst erscheint, mit drauf sein. Den merken wir uns, denn der ging ganz schön in die Beine.
Dann verließen sie wieder alle die Bühne um für eine weitere Zugabe zurückzukehren. Dafür begab sich Döll in die Mitte des Kellers und alle rappten gemeinsam.

Doch hör diesen Song und du weißt ‒ ich bleib

DÖLL © About Musïc | Stephanie Bauer

Ein richtig gutes Rap Konzert, wie man sich das immer so vorstellt. Die Masse und der Künstler sind von Anfang bis Ende in einer Symbiose. Über 1 1/2 Stunden Nie oder jetzt. mit einem Döll, der sympathisch offen über seine Probleme spricht, rappt und dazu motiviert bei Problemen mit anderen darüber zu reden. Davor haben wir großen Respekt und wir wünschen uns mehr solche Rapper.

Schaut euch hier die Bilder vom Döll Konzert in Stuttgart an:

Mehr zu Döll